Vereinsgeschichte 1975 – 2000

1975          Gründungsjahr

Der Tennisclub Deckenpfronn wurde am 8.10.1975 im Sportheim Deckenpfronn gegründet. Von 53 Interessenten gaben 38 ihre Beitrittserklärung ab. 39 der 53 Anwesenden stimmten für die Gründung eines selbständigen Vereins. Herr Bürgermeister Kuppler, Herr Grötzner, Herr Kichniawy und Herr Veyl wurden beauftragt, eine Satzung und die 1. Hauptversammlung vorzubereiten.

Bei der 1. Hauptversammlung am 26. November 1975 im Gasthaus “Zur Krone” waren 49 Mitglieder anwesend. Die Mitgliederzahl des Vereins wuchs bereits auf 51 Mitglieder, davon 17 Ehepaare, 14 Einzelmitglieder und 3 Jugendliche. Es wurde beschlossen, im Februar 1976 mit dem Bau von 2 Tennisplätzen zu beginnen. Das Baugesuch wurde durch die Firma IPG Seutter & Zülow in Stuttgart gefertigt und dem Verein als Spende übergeben. Die Platzeinweihung wurde für den Zeitraum Mai / Juni geplant.

Folgende Mitgliedsbeiträge wurden beschlossen:

AufnahmegebührJahresbeitrag
Einzelmitglieder250,00 DM150,00 DM
Ehepaare400,00 DM250,00 DM
Jugendliche über 15 Jahre150,00 DM100,00 DM
Jugendliche unter 15 Jahre100,00 DM70,00 DM

Der erste Kassenbestand am 14.1.1976 betrug 10.550,00 DM.

→ hier geht’s zum Archiv der Vereinsgründung


1976          Eröffnungsfeier

An der Jahreshauptversammlung am 9.4.1976 hat der Verein bereits 63 Mitglieder, davon 3 Jugendliche. 40 Mitglieder waren anwesend. Es wurden 12 Arbeitsstunden pro Mitglied oder 10,00 DM / Std. als Ersatz festgesetzt.

Die Platzanlage soll 63.000 DM kosten, durch Eigenleistung erhofft man, die Kosten reduzieren zu können. Mit den Einsparungen ist geplant, in Eigenregie eine Bauhütte als Clubhaus auszubauen. Der TCD wird dem Bezirk Schwarzwald mit 42 Vereinen zugeordnet. 43 Mitglieder möchten am Gruppentraining teilnehmen.

Am 12./13. Juni fand die feierliche Eröffnung der Tennisanlage statt.

→ hier geht’s zum Archiv der Eröffnungsfeierlichkeiten


1977          Einweihung des alten Clubheims

Der TCD hat an der Jahreshauptversammlung am 6.5.1977 97 Mitglieder, davon sind 57 anwesend. Beim Stand von 100 Mitgliedern soll ein Aufnahmestopp eingeführt werden. Bereits zum Jahresende 1977 wurden 100 Mitglieder gezählt, davon 12 Jugendliche. Um den finanziellen Verpflichtungen des Vereins nachzukommen, wurden höhere Aufnahme- und Jahresbeiträge beschlossen. Es wurde beschlossen, dass in Zukunft die Jahreshauptversammlung im November stattfinden soll.

Herr Staib wird als Trainer für die Mannschaften verpflichtet und Herr Egenter gibt Training für den Rest der Mitglieder. Die ersten Clubmeister sind Christiane Strassner bzw. Bernd Schlosser.

Das erste Freundschaftsspiel wurde gegen Deufringen ausgetragen. Die ersten Verbandsrundenspiele der Damen und Herren wurden alle verloren, die Spieler des TCD hatten noch viel zu lernen.

Das Clubhaus wurde in Eigenregie ausgebaut und mit einem von den Mitgliedern gut besuchten Tanzabend eingeweiht. Dabei stellte sich heraus, dass der Unterbau durch Einziehen von Balken verstärkt werden muss. An Pfingsten fand ein Pfingstturnier mit Abschlussball statt.

Der TCD integriert sich in das Deckenpfronner Vereinsleben. Das Jux-Turnier zu Gunsten des DRK-Aufbaus in Deckenpfronn erbrachte 438,00 DM und wurde dem Verein gespendet. Erstmals nehmen auch Damen und Herren beim Vereinspokalschiessen des Schützenvereins teil.

→ hier geht’s zum Archiv der Einweihung des Clubheims


1978

Auf der Jahreshauptversammlung wurde beschlossen, dass zwei weitere Tennisplätze gebaut werden sollen. Der Kostenvoranschlag beläuft sich auf 70.000 DM, der Landeszuschuss beträgt 11.500 DM.


1979

Der Verein hat 136 Mitglieder, davon sind 47 Jugendliche. Die Bewirtschaftung im Clubhaus bringt einen Netto-Gewinn von 1.686,00 DM ein. Herr S. Schneider als Vergnügungswart organisiert einen Faschingsball und Hocketse samt Musik.

Platz 3 und 4 wurden fertiggestellt und mit einem großen Fest eingeweiht.

Die Arbeitsstunden werden auf 6 Std. je Mitglied oder ersatzweise 10,00 DM pro Std. reduziert.


1980

Der Verein hat 148 Mitglieder, davon 58 Jugendliche und erstmals 1 passives Mitglied. Die Arbeitsstunden werden auf 15 Std. je Mitglied bzw. 15,00 DM pro Std. erhöht.

An den Verbandsspielen nimmt nur die Herrenmannschaft teil, 3 Freundschaftsspiele werden ausgetragen.

Das Jugendtraining wird von den Herren K.H. Köhler, K. Klingler, Frau T. Fink und Frau R. Dutke gegeben. Für das Jugendtraining gibt es keinen Zuschuss aus der Vereinskasse.


1981

An der Jahreshauptversammlung am 23.10.1981 hat der TCD 147 Mitglieder, davon sind 34 Mitglieder anwesend. Zu den Verbandsrundenspielen wurden zwei Herren- und eine Damenmannschaft gemeldet. Der Verein hat 41 jugendliche Mitglieder, davon 23 Mädchen und 18 Knaben, sodass die Bildung einer Jugendmannschaft ins Auge gefasst wird.

Die Mannschaft des Tennisclubs gewinnt erstmals das Deckenpfronner Hallenfussball-Turnier in der Gemeindehalle. Für alle Mitglieder des Vereins gibt Herr Rentschler Gymnastik in der Gemeinde-halle, der Besuch ist sehr gut.

Wegen mangelnder Beteiligung soll in Zukunft kein Faschingsball und kein Saisonabschlussball mehr durchgeführt werden.

Für den Verein haben die Mitglieder 752 Arbeitsstunden geleistet. Für das Jahr 1982 werden 7 Arbeitsstunden je Mitglied oder ersatzweise 15 DM pro Std. festgesetzt.

Der Vorsitzende Herr Kichniawy, der mit seiner Familie nach Augsburg zieht, wird von Herrn Köhler mit Dank für seine geleistete Arbeit mit einem Präsent verabschiedet.


1982

Bei der Jahreshauptversammlung am 5.11.1982 hat der Verein 138 Mitglieder, davon 50 Jugendliche und 1 passives Mitglied.

Zwei Herren-, eine Damen- und eine Juniorenmannschaft nehmen an den Verbandsrundenspielen teil. Die Juniorenmannschaft bekommt 50% der Trainingskosten vom Verein ersetzt.

Der Verein hat seine Schulden von 81.000 DM im Jahre 1980 auf 69.800 DM abgebaut. Um den finanziellen Spielraum zu vergrößern, sollen maximal 15 Mitglieder aus anderen Orten aufgenommen werden. Herr R. Büren wird als Nachfolger von Herrn K.H. Köhler zum Sportwart gewählt. Die Senioren bestreiten erstmals zwei Freundschaftsspiele.


1983

Der TCD hat 142 Mitglieder, davon 52 Jugendliche und 1 passives Mitglied.

Die Tanzveranstaltung mit dem Musikverein und die Aufnahme auswärtiger Mitglieder haben die Finanzen aufgebessert. Der Schuldenstand konnte auf 50.000 DM gedrückt werden. Die Renovierung von Platz 1 und 2 wird verschoben. Für die gute Bewirtschaftung des Clubhauses wird Frau I. Rentschler gelobt.

Eine Regelung für die Verbands- und Freundschaftsspiele wird neu festgelegt: bei Verbandsspielen erhält jeder Spieler / jede Spielerin zwei Getränke nach Wahl und ein Essen kostenlos. Für Freundschaftsspiele gibt es pauschal 60 DM für die Mannschaft.

Die Herren gewinnen alle Verbandsspiele und steigen auf, während die Junioren und Juniorinnen erstmals an der Verbandsrunde teilnehmen und alle Spiele verlieren. Das erste Seniorenturnier wurde mit großer Beteiligung durchgeführt. Im Januar gewinnt die Mannschaft des TCD das zweite Mal das Deckenpfronner Hallenfussball-Turnier


1984

Bei der Jahreshauptversammlung am 9.11.1984 waren 40 Mitglieder anwesend. Der Verein hat 148 Mitglieder, davon 40 Jugendliche und 2 passive Mitglieder. Für die Verbandsrunde wurden 2 Herren-, 1 Damen- und 1 Juniorenmannschaft gemeldet. Da Herr G. Titel zur Bundeswehr eingezogen wird, übernimmt bis zur nächsten Jahreshauptversammlung Herr K.H. Dutke kommissarisch das Amt des Jugendwarts. 35 Jugendliche erhielten finanzielle Unterstützung beim Training durch den TCD.

Die Spielzeit für ein Einzel soll von 45 Minuten auf eine Stunde erhöht werden, dafür wird der Preis für ein Viertele Wein von 4,00 auf 3,50 DM gesenkt. Die Anschaffung eines Gasgrills und eines neuen Rasenmähers wurden beschlossen.

Die Tanzveranstaltung in der Gemeindehalle war ein toller Erfolg, allerdings mit sehr vielen Arbeitsstunden verbunden. Die Vereinsturniere hatten eine sehr gute Beteiligung, lediglich die der Jugendlichen könnte in Zukunft besser sein. Das erste Forellenessen verbunden mit der Einweihung des neuen Grills wurde von Frau R. Dutke und Frau H. Veyl organisiert und fand hervorragenden Anklang. Daher wurde eine Wiederholung des Festes geplant.


1985

Der TCD hat 167 Mitglieder, davon 50 Jugendliche. In der Jahreshauptversammlung wurde eine Beitragserhöhung beschlossen.

Für die Verbandsrunde wurden gemeldet: 2 Herren-, 1 Damen-, 1 Senioren- und 1 Juniorinnenmannschaft. Die Senioren haben eine Spielgemeinschaft mit Stammheim gebildet. Mit 25 Jugendlichen und 40 Aktiven war die Beteiligung an den Vereinsturnieren sehr gut.

Beim Marktplatzfest vom 6. bis 7. Juli waren 21 Helfer, beim Tanz in der Gemeindehalle waren 26 Mitglieder des TCD im Einsatz, die geleisteten Arbeitstunden wurden intern im Verein angerechnet.

Für die Plätze wurden vier neue Bänke angeschafft, und die Kinderschaukel wurde durch Eltern aufgebaut und sofort von den Kindern in Betrieb genommen. Die Saison wurde mit einem Schweinshaxen-Essen im Clubhaus


1986          10-jähriges Jubiläum

Bei der Jahreshauptversammlung am 29.11.1986 hatte der TCD 192 Mitglieder, davon 66 Jugendliche. 44 Mitglieder waren anwesend.

Die Gastspielmarken wurden abgeschafft und durch ein Gastspielbuch ersetzt. Der Schuldenstand konnte auf 39.000 DM reduziert werden.

Aus beruflichen Gründen gibt Herr K.H. Dutke den Posten des Jugendwarts an Frau T. Stöffler ab, und Frau W. Groß übernimmt den Schriftführerposten.

Aufgrund des 10-jährigen Jubiläums vom 24. bis 25. Mai hatte der Verein einen enormen Mitgliederaufschwung bekommen. Beim Jubiläumsfest waren 48 Helfer im Einsatz. Beim Schnuppertennis am Sonntag nahmen 76 Personen teil, wobei über 200 Spiele ausgetragen wurden. Der Dank waren 39 Neueintritte, davon 26 Jugendliche. Der TCD hat sich sehr positiv in der Gemeinde und der Öffentlichkeit dargestellt. 10 Jahre Tennis in Deckenpfronn haben ihre


1987

Der TCD hat 187 Mitglieder, davon 62 Jugendliche. Eine Satzungsänderung, welche vom WTB gefordert wird, wird einstimmig angenommen. Bei Veranstaltungen wird die Bewirtung der Gäste als Arbeitseinsatz angerechnet.

Beim Unwetter (Sommergewitter), das der gesamten Region um Herrenberg schwere Schäden zufügt, werden auch das Clubhaus des TCD und die Tennisplätze überschwemmt. Zwei Tennisplätze sind für einige Zeit nicht bespielbar, daher werden die Clubmeisterschaften auf den Herbst verschoben.

Der Verein nimmt mit 6 Mannschaften (Damen, Herren, Senioren, Junioren, Juniorinnen, Knaben) an den Verbandsspielen teil. Im Winter 87/88 gibt es keine Gymnastik in der Gemeindehalle. Das Hallenfußballturnier wurde von den Herren des TCD zum dritten Mal gewonnen.

Frau Thea Stöffler wird für die langjährige Tätigkeit im TCD mit der Bronzenadel vom Sportkreis Böblingen geehrt.


1988

Der TCD hat 198 Mitglieder, davon sind 64 Jugendliche.

Eine Diskussion wegen der Überfremdung durch auswärtige Mitglieder kommt in der Jahreshauptversammlung zur Sprache. Es wird beschlossen, dass es weiterhin bei 15 auswärtigen Mitgliedern bleiben soll. Die Generalüberholung von Platz 1 und 2 wird abgelehnt. Die Frühjahrsinstandsetzung der vier Plätze wird erstmalig durch eine Firma ausgeführt. Herr C. Carporale wird über die Saison als Platzwart eingestellt. Auf den TCD-Anlagen werden die Bezirksmeisterschaften der Juniorinnen ausgetragen.

Es nehmen 5 Mannschaften (Herren, Damen, Senioren, Junioren, Juniorinnen) an der Verbandsrunde teil. Die Herren- und die Seniorenmannschaft müssen absteigen.

Frau T. Stöffler und Frau M. Müller übernehmen bis zur nächsten Hauptversammlung kommissarisch den Posten des Jugendwarts.


1989

Bei der Jahreshauptversammlung am 18.11.1989 hat der TCD 197 Mitglieder, davon 62 Jugendliche und vier passive Mitglieder. Zum Abschluss der Saison fahren 49 Mitglieder mit dem Omnibus in die Pfalz, um eine erfolgreiche Saison zu feiern.

1990 will der TCD das 15. Jahr des Bestehens in der Zehntscheuer feiern. Auf Antrag von Bürgermeister Herrn Kuppler soll der Jugendwart namentlich in der Vorstandschaft aufgeführt werden. Die Gemeinde hebt die Richtlinie der Beschränkung auf maximal 15 auswärtige Mitglieder im Verein auf.

Es nehmen 5 Mannschaften (Herren, Damen, Senioren, Junioren, Juniorinnen) an den Verbandsspielen teil. Die Juniorinnen müssen leider in die Kreisliga absteigen.


1990          15-jähriges Jubiläum

Der TCD hat 199 Mitglieder, davon sind 53 Jugendliche.

Das 15-jährige Jubiläum wurde in der Zehntscheuer mit über 70 TCD-Mitgliedern gefeiert. Der Verein hat sich auch am Marktplatzfest mit einer großen Helferschar beteiligt.

Im Winter 90/91 soll wieder Gymnastik in der Gemeindehalle stattfinden.

Der erste Schritt für ein neues Clubhaus wurde mit dem Abschluss eines Bausparvertrages über 200.000 DM getan. Herr Gerhard Seiler stiftet einen Sportpokal.

An der Verbandsrunde nehmen 6 Mannschaften teil (Herren, Damen, Senioren, Junioren, Juniorinnen, Knaben). Die Junioren steigen in die Bezirksklasse auf.


1991

Der TCD hat 208 Mitglieder, davon sind 59 Jugendliche. Beschluss der Jahershauptversammlung: Ab 225 Mitglieder sollen nur noch Einwohner von Deckenpfronn aufgenommen werden, z. Zt. wohnen ca. 25% der TCD-Mitglieder außerhalb von Deckenpfronn.

Gemeinsam mit dem Musikverein wird ein Sport- und Spieletag durchgeführt. Die Gymnastik im Winter wird von durchschnittlich 30 Personen besucht, wobei 20% nicht Mitglied im TCD sind. Die Mitgliederstammdaten, Gastspiele und Arbeitsstunden werden nun über EDV verwaltet.

Sieben Mannschaften (Damen, Herren, Senioren, Hobbydamen, Junioren, Juniorinnen, Knaben) nehmen an den Verbandsspielen teil. Als Abschluss der Saison fand ein Weißwurst-Essen im Clubhaus statt.


1992

Der TCD hat 209 Mitglieder, davon 58 Jugendliche und 4 passive Mitglieder.

Herr Jürgen Bös übernimmt am 1. Juli den Vorstandsposten von Herrn A. Zahner, der beruflich im Ausland ist. Herr H.P. Reimann übernimmt den Posten des Sportwarst von Herrn J. Bös. Die 37 anwesenden Mitglieder auf der Jahreshauptversammlung am 27.11.1992 erteilen dem Vorstand den Planungsauftrag für ein neues Clubheim. Eine Jugendordnung soll vorbereitet werden. Montags bis Freitags sollen ab 18.00 Uhr die Plätze für Gastspiele gesperrt werden. Die Getränke werden erstmals von der Fa. Eitel in Deckenpfronn gekauft.

Die Hobbydamen gewinnen Ihr erstes Verbandsspiel, wobei 18 Frauen für die Verbandsrunde eingesetzt waren. Sieben Mannschaften (Herren, Damen, Senioren, Hobbydamen, Junioren, Juniorinnen, Knaben) nahmen an der Verbandsrunde teil.

Die Arbeitsstunden für Clubhaus- und Platzpflege sowie Frühjahrsinstandsetzung werden mit 500 Std. geplant.

Der Saisonabschluss wird in der Zehntscheuer abgehalten.


1993

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung fand am 13.11.1993 statt. Anwesend waren 47 Mitglieder. Der Neubau des Clubhauses wird mit 46 Stimmen beschlossen. Weiterhin wurde beschlossen:
– Investition maximal 270.000 DM
– Vergabe als schlüsselfertige Massivbauweise
– Baubeginn im Frühjahr 1994
Der TCD hat 110.000 DM Eigenkapital, es müssen 160.000 DM finanziert werden.

Zur Jahreshauptversammlung am 10.12.1993 hat der TCD 222 Mitglieder, davon 58 Jugendliche und 5 Passive.

8 Mannschaften (Herren, Damen, 2 Senioren, Hobbydamen, Junioren, Juniorinnen, Knaben) nehmen an der Verbandsrunde teil. Wegen zu geringem Interesse wird für 1994 keine Damenmannschaft mehr gemeldet. Die Beteiligung an den Vereinsmeisterschaften war abgesehen vom Dameneinzel sehr gut.

Für 1994 werden die Arbeitsstunden pro Jahr auf 15 Std. je Mitglied erhöht, ersatzweise sind 20,00 DM pro Std. zu bezahlen. Das Defizit in der Getränkekasse liegt bei 1.600,00 DM.


1994

Der TCD hat 232 Mitglieder, davon 62 Jugendliche und 10 passive Mitglieder.

Die Gemeinde Deckenpfronn bewilligt einen Zuschuss von 20.000 DM für das Clubhaus.

Für 1995 werden 7 Arbeitsstunden je Mitglied oder ersatzweise 20 DM pro Std. beschlossen.

Für die Einweihung des Clubhauses im April 1995 wird Herr Markus Secker als Festwirt gewählt.

Von den 137 erwachsenen Mitgliedern sollten 1994 2.055 Arbeitsstunden erbracht werden, es wurden aber nur 1.040 Std. geleistet.

Eine Regelung für die Verbands- und Freundschaftsspiele wird neu festgelegt: Bei Verbandsspielen erhält jeder Spieler / jede Spielerin zwei Getränke nach Wahl und ein Essen kostenlos. Für Freundschaftsspiele gibt es pauschal 60 DM für die Mannschaft.

Für den Neubau des Vereinsheims wird der Bauausschuss gebildet, der von folgenden Herren besetzt wird:
– Gesamtkoordination Jürgen Bös
– Bauleitung Jörg Quast
– Arbeitseinsatzplanung Herbert Reiss
– Materialversorgung und Einkauf Uli Boch
– Budgetverfolgung und Abwicklung Werner Stöffler


1995          Einweihung des neuen Clubhauses

Auf der Jahreshauptversammlung am 19.1.1996 waren 50 Mitglieder anwesend. Der TCD hat 230 Mitglieder, davon 54 Jugendliche und 18 passive Mitglieder.

Das neue Clubhaus wurde am 30.4.1995 eingeweiht und erfordert wesentlich mehr Aufwand als das Alte. Das neue Clubhaus kann für 100,00 DM von Mitgliedern für Festlichkeiten gemietet werden. Um das Defizit der Getränkekasse zu reduzieren, kümmern sich die Herren Herbert Reiss, Uli Boch, Gerhard Seiler und Rolf Gäbele um geeignete Maßnahmen. Bei der Clubhauseinweihung werden verstärkt die Jugendlichen in Form von Schnuppertennis betreut.

Von 16 Interessenten traten 10 Jugendliche in den Verein ein.

Die Arbeitsstunden wurden von 7 Std. auf 10 Std. je Mitglied erhöht.

Das Clubhaus kostete 292.725,09 DM – das sind 9% mehr als geplant. Der Kassenstand verändert sich auf eine Schuld von 133.415 DM.

8 Mannschaften (Herren, 2 Senioren, Jungsenioren, Hobbydamen, Junioren, Juniorinnen, Knaben) nahmen an der Verbandsrunde teil. Beim Hallenfussballturnier holten sich die Herren den 3.Platz.

→ hier geht’s zum Archiv der Einweihung des neuen Clubhauses


1996

Bei der Jahreshauptversammlung am 17.1.1997 hat der TCD 223 Mitglieder, davon 44 Jugendliche und 20 passive Mitglieder.

Die neue Vereinssatzung wird zum 17.1.1997 rechtskräftig und löst die alte Satzung vom Mai 1977 ab. Im Clubhaus fallen hohe Stromkosten an. Zum Saisonabschluss wurde eine Fahrt mit Wanderung und Weinprobe zum Weingut Blatt in Hausen an der Zaber durchgeführt. Die Ausfahrt und die Weinprobe mit viel Gesang (musikalische Begleitung durch Herrn W. Härterich) fand bei allen Beteiligten großen Anklang. Die Arbeitsstundenregelung für 96 hat gut funktioniert, 1997 sollen den Mitgliedern 1.100 Std. angeboten werden.

Der Kassenstand beläuft sich auf eine Schuld von 125.456 DM.

Sieben Mannschaften (Damen, Herren, Senioren, Jungsenioren, Hobbydamen, Junioren, Juniorinnen) nehmen an der Verbandsrunde teil.


1997

Der TCD hat 214 Mitglieder, davon 46 Jugendliche und 42 passive Mitglieder. Die hohe Zahl an passiven Mitgliedern ist auf die geänderten Jahresbeitragsgebühren zurückzuführen.

Die Stromkosten im Clubhaus konnten von 3.900,00 DM auf 2.000,00 DM reduziert werden. Die Maiwanderung und Herbstausfahrt zum Weingut Blatt in Hausen an der Zaber waren gut besucht.

Sechs Mannschaften (Herren, Damen, Senioren, Jungsenioren, Hobbydamen, Junioren) nahmen an der Verbandsrunde teil.

Die Jungsenioren feierten ihren Aufstieg in die Bezirksklasse 1 mit einer riesigen Aufstiegsparty.

Seit Mai 1997 gibt es einen Jugendausschuss besetzt mit Ines Calmbach, Thorsten Klemm, Sabine Seiler, Melanie Schneider und Matthias Stöffler.


1998

Die Mitgliederzahl des Vereins sank auf 206, davon 46 Jugendliche und 51 passive Mitglieder.

Acht Mannschaften (Damen, Herren, Jungsenioren, Senioren, Hobbydamen, Junioren, Knaben und Mädchen) nahmen an der Verbandsrunde teil. Die Seniorenmannschaft schaffte den Aufstieg in die Bezirksklasse 1, während die Jungsenioren aus dieser Klasse wieder absteigen mussten. Die Damen- und Herrenmannschaften wurden mit Jugendlichen verstärkt. Damit konnten sich die Jugendlichen schon an das Niveau der höheren Klasse gewöhnen und Erfahrung sammeln.

Erstmals wurden die Plätze im Frühjahr durch die Firma Mostberger gerichtet, da die Vereinsmitglieder diese schwere Arbeit in Eigenleistung nicht mehr durchführen wollten. Bedingt durch die professionelle Arbeit der Firma, verbunden mit einem guten Walz- und Ausbesserungsdienst der Mitglieder, hatten wir hervorragende Platzbedingungen über die ganze Saison.

Die Ausübung der Arbeitsstunden durch die Mitglieder nahm weiter ab (nur noch 725 geleistete Arbeitsstunden), wodurch weitere Kosten für Fremdvergabe von ca. 1.000,00 DM entstanden.


1999

Der Verein konnte die Mitgliederzahl konstant halten, die Zahl der Jugendlichen und passiven Mitglieder veränderte sich ebenfalls nicht. Die Schulden wurden auf 105.000 DM abgebaut. Auf der Jahreshauptversammlung vom 4.2.1999 wurde die Regelung der Arbeitsstunden neu beschlossen. Die geleisteten Arbeitsstunden reichten nicht mehr aus, um den Spiel- und Wirtschaftsbetrieb aufrecht zu erhalten. Das Richten der Plätze im Frühjahr, vergeben an die Firma Mostberger, kostet bereits ca. 5.000 DM, weitere Ausgaben für Fremddienste sollen auf ein Minimum reduziert werden.

Beschlüsse für die zukünftige Regelung der Arbeitsstunden:
– Herabsetzung des Alters von 18 auf 16 Jahre
– Betreuung der Verbandsspiele maximal 5 Stunden
– Betreuung der Feste maximal 10 Stunden
– Ehepartner der Vorstandsmitglieder werden nicht mehr freigestellt

Die gemeldeten Mannschaften (Damen, Herren, Jungsenioren, Senioren, Hobbydamen, Junioren, Mädchen und Knaben) nahmen mit viel Erfolg an der Verbandsrunde teil. Die Herren sind mit einer starken jungen Mannschaft in die Bezirksklasse aufgestiegen. Für die Jugendlichen wurde ein Jugendspielerausweis ausgegeben. Sie sind damit berechtigt, mit Jugendlichen anderer Nachbarvereine auf unseren als auch auf den Plätzen der Nachbarvereine zu spielen.

Erstmals kommen Bezirksmeister aus dem TCD: Die Herren Jörn Sievers und Lars Unterstein holten bei den Bezirksmeisterschaften den Titel im Doppel der Herren C.


2000

Der TCD hat 200 Mitglieder, davon 41 Jugendliche und 48 Passive. Der Schuldenberg wurde um weitere 25.000 DM reduziert und beträgt noch 80.000 DM.

Das 25-jährige Jubiläum des TCD (Oktober 2000) wurde aufgrund der Festlichkeiten zur Deckenpfronner 925-Jahrfeier auf Juni 2001 verschoben, den Termin der Platzeröffnung vor 25 Jahren. Der Jubiläumsfestausschuss (Reimer Sievers, Thea Stöffler, Adolf Stuber, Uli Boch, Jörn Sievers) zeichnet verantwortlich für das Jubiläumsprogramm, das mit Unterstützung aller Mitglieder als ein Fest mit Beteiligung der Deckenpfronner Bürger gefeiert werden soll.

Trauriges Ereignis: Unser langjähriges Vorstands- und Vereinsmitglied Jürgen Bös ist überraschend verstorben. Wir haben mit ihm einen sehr aktiven, einsatzfreudigen und humorvollen Vereinskollegen viel zu früh verloren.

Es nahmen wieder sechs Mannschaften an den Verbandsrundenspielen teil, welche die Hobbydamen ungeschlagen abschlossen. Bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften holte Jörn Sievers im Einzel Herren C den Bezirksmeistertitel erstmals nach Deckenpfronn.

Bei allen Clubturnieren war die Beteiligung sehr hoch, mit einer Rekordbeteiligung von 25 Paaren beim Mixturnier. Dieses Turnier war der sportliche Saisonabschluss gepaart mit einer spanischen Nacht mit Paella und Sangria.

Der gesellige Saisonabschluss, organisiert von Lilli Locher und Ruth Hücker, wurde dieses Jahr im “Krabbenescht” gefeiert. Die Wanderung nach Holzbronn, geführt von Gerhard Seiler, war geprägt von vielen Umwegen bedingt durch noch vorhandene Sturmschäden vom Orkan “Lothar” vom Dezember 1999.